Abschottung, Tag 70

Abschottung, Tag 70

Uiuiui, da vorne steht eine 7. Umgerechnet heißt das zehn Wochen… Und wie lange es weitergeht, ist ungewiss. Normal ist nichts.

Ich, naja, genau genommen die Blase wwird um 8h30 wach. Ich gehe kurz auf Toilette, will aber noch nicht aufstehen. Die Männer des Haushaltes sind auch noch nicht wach. Ich lege mich wieder hin.

Gegen 10h00 werde ich wach, weil vom Hof her komische Geräusche kommen. Es klingt, als würde irgendwer unter unserem Balkon rödeln (was ginge). Je wacher ich werde, desto klarer ist: Die Geräusche kommen von unserem Balkon. Ich gehe dem nach und finde das Kind mit einem Stock auf dem Balkon. Ich glaube, es hackt. Dann bin ich aber auch wach.

Der RB und ich planen bei Kaffee und Tee das Essen für die nächsten Tage und machen einen Einkaufszettel.

Als ich an den Rechner gehe, macht sich der RB auf den Weg. Ich arbeite ein paar Projekte ab, mache fürs Kind und mich Toast Hawaii, arbeite weiter, fluche über unsere Zeiterfassung* und mache dann Feierabend.

Dann ist auch der RB wieder da. Das ist gut, weil er die Einkäufe dabei hat. So kann ich mich ums Abendessen kümmern.

Das war sehr lecker.

Als wir fertig sind, ist es auch schon Zeit für die #CorotäneKneipe. Lang und schön und unterhaltsam mal wieder.

—————————-
* Hat nichts mit dem Programm selbst zu tun, aber trotz Feiertag 110 %. Und es wird voraussichtlich noch was dazukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.