Browsed by
Kategorie: Balkonien

Hibi lebt

Hibi lebt

Ganz entspannter Tag. Ausgeschlafen. Konstimarkt. Pilea-Baby in gute Hände gegeben. Zockerbesuch fürs Kind. Gelegenheit für mich, die Erbeerbabys zu versorgen. Olive gerettet, Lavendel gefunden. Neues Pilea-Baby versorgt. Mich über den Hibuskus gefreut.

Der Hibiskus hatte Läuse oder so und hatte dadurch alle Blätter verloren. Aber beherzter Beschnitt und endlich wieder auf dem Balkon halfen bestens.

Eingekauf. Besuch verabschiedet. Essen gemacht.

Rote-Linsen-Nudeln* mit Gedöns**

Mit dem Kind gegessen. Kind in den Schlaf gekuschelt (heute nur 2 „Weißt Du, wieviel Sternlein stehen“). „Embrace“*** geguckt, festgestellt, dass ich mich nicht daran erinnern kann, dass jemals mein Aussehen bewertet wurde. Zumindest nicht von Personen, die mich geprägt haben.

—————–
* Ich habe beschlossen, dass wir auch mit Kind weiter low-carben. Es wird aber einfach nicht thematisiert.

** Mit Balsamico-Creme geht beim Kind vieles.

*** Höchst empfehlenswert.

Eigentlich…

Eigentlich…

… wären der RB und ich jetzt in Berlin.

… hätten wir heute ein Feine-Sahne-Fischfilet-Konzert besucht.

… wären wir bis Montagabend in Berlin.

… würden wir morgen in die Nolde-Ausstellung gehen.

Uneigentlich…

… sind wir in Frankfurt, weil das Konzert abgesagt werden musste und wir deswegen entschieden, dass das Geld für Zug, Hotel und Essen nicht ausgegeben werden muss. Beziehungsweise dass wir es anderweitig investieren.

… finde ich es super, dass wir ein Wochenende zu Hause haben. Wir konnten heute ausschlafen, auf den Markt gehen, Wäsche machen, rumschlumpern, kurz ein Sommerfest besuchen und einen Film* gucken.

… tut es mir schon um die Nolde-Ausstellung leid.

… ist es gut, dass wir auch mal Zeit nur für uns zu Hause haben (insbesondere nach dem gesterigen Tag, der emotional durchaus fordernd war).

——————–
* Interessanterweise können wir uns cineastisch immerhin auf WW2-Themen einigen. Heute gab es „Die Flucht aus Sobibor“ (der ist gerade bei amazonprime und ich kann ihn durchaus empfehlen).

Balkonien

Balkonien

Habe ich schon mal erwähnt, wie sehr ich unseren Balkon mag. Bestimmt, denn er war ein sehr wichtiger Grund, warum ich mich vor nun fast 6 Jahren für die Wohnung entschieden habe. Wow… 6 Jahre. Ich habe noch nie so lange am Stück in irgendeiner Wohnung gewohnt – außer in der Wohnung, in der ich aufgewachsen bin.

Dieses Jahr ist der Balkon allerdings so schön wie nie, was an mehreren Dingen liegt;

  • Standkorb
  • keine Sandmuschel mehr
  • Herrn Weber
  • Lichtkonzept mit neuen Solarlampen
  • neue Wimpelkette
  • die Hochbeete sind ordentlich bepflanzt
  • alles grünt und blüht und treibt Früchte

Und endlich werden auch die Tage und insbesondere die Abende wieder so schön, dass wir uns auf dem Balkon aufhalten können.

Bloggen auf dem nächtlichen Balkon

Balkonien ist schon schön. Und ich freue mich auf den weiteren Sommer.

Bunt

Bunt

Das äußere Tagesgefühl sagt entspannt, dass heute Sonntag war. Das innere war immer wieder unruhig, weil bis zum Wochenende bzw. Montag noch einige Dinge erledigt werden müssen, also Arbeitsdinge vor allen Dingen. Da ist der Text, der eigentlich schon längst fertig sein sollte. Da ist das dringende reingeschobene Projekt, das ich jetzt gerade in Kooperation mit dem RB noch einmal ziemlich umgeworfen habe. Und noch diverse andere Projekte. Es ist viel und ich muss morgen unbedingt gucken, womit ich sinnig anfange, damit nichts vergessen gerät.

Ich habe mich aber doch mehr vom äußeren leiten lassen – obwohl ich tatsächlich von der Arbeit geträumt habe – und

  • ausgeschlafen,
  • gefrühstückt,
  • gebacken,
  • yogiert,
  • gekaffeeklatscht,
  • geduscht,
  • geringelpietzt,
  • gepflanzt,
  • gegrillt,
  • gespielt.

Fühlte sich ganz gut an. Irgendwie bunt.

Kindergarten

Kindergarten

Gestern regnete es. Und vorgestern auch. Und das war auch gut so. Zumindest für die Pflanzen – allgemein und im Besonderen auf dem Balkon:

Aber auch in der Wohnung ist eine Pflanzen-Kindergartengruppe. Von neun potentiellen „Kindern“ sind drei schon angegangen.