Eine neue Tradition?

Eine neue Tradition?

#ClosedAdvent (21) // Lockdown, Tag 6

Jaja, hier ist #NixMas. Das heißt aber nicht, dass das Kind keine Weihnachtsgeschenke bekommt. Die deutsche und die französische Oma haben nach Geschenken gefragt. Das Kind hat beiden Dasselbe genannt. Joah. Die französische Oma war schneller (und ich habe glücklicherweise das Päckchen geöffnet). Nun schenkt die deutsche Oma das große Geschenk, das ich ihm sonst geschenkt hätte. Passt schon.

#NixMas heißt aber, dass wir keinen Baum haben (werden) und dass es auch sonst kein typisches Höllisch-Abend-Zinnober geben wird. Insbesondere KEINE Bescherung. Dem Kind bekommt die Aufregung der Bescherung nicht. Außerdem schenken wir Erwachsenen uns ja nichts, also wäre es nur ein Haufen* Geschenke fürs Kind, von dem das Kind völlig überfordert ist. Also habe ich mir überlegt, wie ich die Geschenke ans Kind bekomme, sodass er jedes ausreichend würdigen kann, ohne auf das eine Gewünschte zu jiepern.

Also entzerren wir das Geschenkechaos: Ich habe die Geschenke durchnummeriert und Lose erstellt. Jeden Tag darf er ein oder zwei Lose ziehen und sich über die Geschenke freuen. Gestern haben wir bereits angefangen**. Heute kamen noch zwei Geschenke und so sind wir mittlerweile schon bei Nummer 14***.

Das Kind findet das Vorgehen gut und meinte schon, dass wir das gerne so immer machen können. Und mit den vielen Geschenken können wir das Spielchen bis Silvester durchziehen.

——————————–
* und dieses Jahr recht groß, da die französische Verwandtschaft Geschenke geschickt hat.

** DAS Geschenk ist vorerst nicht im Lostopf. Ich weiß noch nicht, wann ich das Los dazugebe.

*** Es kommt wohl noch ein Geschenk vom RB dazu und ich warte auch noch auf eine Lieferung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.