Tag 92 seit der Abschottung

Tag 92 seit der Abschottung

Morgen hat das Kind Geburtstag. Daher muss heute noch so einiges vorbereitet werden. Der RB fährt auf den Markt und kurz in den Laden. Ich gehe in den Supermarkt. Sind die Zugangsbeschränkungen aufgehoben? Immerhin sind erfreulich viele noch mit Maske unterwegs. Wieder zu Hause hat das Kind – so ohne technische Spielzeug – große Langeweile. Ich kann ihm aber keine Abwechselung bieten, da ich Kuchen backen muss. Ich empfehle ihm eindringlich, in den Park zu fahren, was er auch tut.

Ich backe Kuchen. Der RB kommt nach Hause. Ich gehe nochmal kurz ins Dorf. Finde aber nicht, was ich suche. Zu Hause mache ich uns Himbeerquark mit Erdbeeren. Das Kind kommt passend nach Hause. Wir essen zusammen. Dann kümmere ich mich um die Haare vom RB. Der Paketbote bringt die neuen Schläuche für des Kindes Fahrrad. Das Kind lernt nun, wie ein Schlauch gewechselt wird. Tadaa, das Rad ist wieder einsatzbereit. Dann rasiere ich dem Kind die Haare.

Später kümmere ich mich ums Essen. Wir essen draußen. Es ist schon ziemlich dunkel und als wir fertig sind, ist klar, dass wir vor der #CorotäneKneipe noch schnell alles abdecken sollten.

Die Kneipe ist heute klein, aber fein. Das Kind geht versucht früh ins Bett zu gehen. Ich dekoriere während der Kneipe den Kuchen.

Nach der Kneipe machen wir noch den Geburtstagstisch fertig und verpacken* die Geschenke.

——————-
* Ich habe kein Geschenkpapier und aus ökologischen Gesichtspunkten sehe ich auch nicht ein, welches zu kaufen. Daher werden die Geschenke in Kartons verpackt und die wiederum in den Geschenksack gesteckt. Ist genug Auspackerei.

Ein Gedanke zu „Tag 92 seit der Abschottung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.