Browsed by
Tag: 1. Juni 2020

Abschottung, Tag 80

Abschottung, Tag 80

Ich etappe mich immer wieder bei dem Gedanken, dass ich es schon nett fände, mut allen im Haus in unserem Hof ein Fest zu feiern, wenn klar ist, dass wir uns wieder gefahrlos begegnen dürfen. Aber dann sehe ich, wie unverwundbar sich einige im Haus verhalten und habe keine Lust mehr.

Lieber plane ich mit dem RB eine echte Fakehochzeitsparty, zu der wir alle einladen, die uns lieb und wichtig sind, die wir derzeit nicht sehen können denen wir derzeit nicht nahe sein dürfen.

Oder wenn wenigstens ein reales Treffen der #CorotäneKneipe-Teilnehmerinnen. Gerne auch in Dänemark. Dann sehen wir alle (endlich wieder) was anderes.

———————-

Der RB und ich haben seit langem (seit Beginn der Abschottung?) wieder in einem Bett geschlafen. Ohne Schnarchen seitens des RB geht das. Wir schliefen aus, wobei ich länger schlief als der RB, was dieser nutzte, um mir Tee ans Bett zu bringen.

FrühSpätstück gab es auf dem Balkon – mit Omelette und sehrsehr leckerer Mango. Und Tage, die auf dem Balkon beginnen, enden auf dem Balkon. So will es das Balkongesetz.

Der RB machte Dinge am Computer. Ich machte etwas Grünschnitt, tropfte die Olive um. Dann wollte ich Zitronenkuchen backen, weil da aber ein paar Orangen rumlagen, machte ich einen Orangenkuchen. Dieser war pünktlich zum Kaffee-Zoom-Date mit Freunden fertig.

Nach Kuchen und Wein kümmerte ich mich um die Fotos von gestern, der RB bereitete das Abendessen vor. Ich gesellte mich später zu ihm und machte zwei Soßen.

Alles bereit – auf dem Balkon

Das waren mein erstes Mal Sommerrollen. Und es war gut. Ich mag Modulessen, bei dem jede das nimmt, was sie mag.

Essen, das mit den Fingern gegessen wird, hat das Kind am liebsten

Bevor das Kind früh (haha, zumindest früher als sonst, weil morgen Frühschichtschule) ins Bett ging, spielten wir noch zusammen Karten. Dann vorlesen, schlafen (das Kind) und Good Omens (der RB und ich).

Könnte ich bitte noch einen Tag frei haben?!