Abschottung, Tag 13

Abschottung, Tag 13

Nach der Nacht hatte ich ja schon die Befürchtung, dass der Tag weg kann. Das Kind hatte nämlich gestern Abend mein Bett okkupiert und es wird einfach nicht besser, das Bett mit einem Kind zu teilen, wenn das Kind älter wird. Aber ja, ich kann verstehen, dass die aktuelle Situation verunsichert und eine Extra-Portion Mama(wärme) Not tut.

Durchschlafen war mit dem Kalb Kind neben nicht möglich, entsprechend gerädert wurde ich wach. Es brauchte etwas, bis ich zurechnungsfähig war. Aber Tee und Dusche halfen.

Nur unterbrochen von ein paar Fragen vom Kind, lief die Arbeit dann doch recht flüssig. Back on track, würde ich sagen. Das fühlt sich gut an.

Die in der Klinik arbeitende Nachbarin meinte bei der Paketübergabe, dass wir erst am Anfang der Covid-19-Welle stehen. Ja und ich bin mir mittlerweile auch ziemlich sicher, dass sich das Schuljahr quasi vorbei ist. Möglicherweise wird es nochmal Unterricht geben, aber eine reguläre Beschulung wird nicht mehr stattfinden.

Das Kind pubertierte in Kombination mit Lagerkoller abends. Noch kann ich sowas mit einer klaren Ansage anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.