Freiwilliger Arrest

Freiwilliger Arrest

Ich kann zum Glück jederzeit von Zuhause arbeiten. Und ich arbeite auch gerne zu Hause, denn hier kann ich Dinge einfach abarbeiten. Ich werde nicht schief angeguckt, wenn ich kein Mittag machen (bzw. zu anderen Zeiten als in der Agentur). Es stört keine mit mit sehr lautem Reden meine Gedanken. Keine kommt mal eben an meinen Platz, um mal eben eine Frage zu stellen (okay, im HomeOffice macht das das Kind auch gerne).

Aktuell schwebt über allem noch „Corona“ und damit ich weder irgendwas in die Agentur schleppe, noch dass ich irgendwas (muss ja nicht zwingend SARS-CoV-2 sein) im ÖPNV aufsammel, bin ich seit einer Woche und bleibe ich bis auf weiteres im HomeOffice und komme da nur raus, wenn es nicht anders geht.

(Ich muss nur daran denken, ab und zu mal an die frische Luft zu gehen. Am besten abends, wenn ich keinem begegne.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.