Wahl

Wahl

Der Tag begann etwas verspätet* und damit mit etwas Stress. Ich sollte um 9h00** bei einem Termin sein.

Der erste Teil vom Termin verlief so, dass ich sehr um meine Zeit und meinen Schlaf trauerte. Knapp 2 Stunden heiße Luft, wenig Konstruktives und politische Querelen. Ich hätte noch eine wichtige Anmerkung*** gehabt, wollte die Diskussion, aber nicht auch noch auf das Thema lenken.

Vielleicht war es die Genervtheit über den ersten Teil, dass ich mich im zweiten zur Wahl**** habe aufstellen lassen*****.

~~~~~

Den Rest des Tages damit verbracht, das Kind nicht umzubringen nicht auszusetzen zu erziehen. Aus diesem Grund hätte ich eigentlich nicht mit ihm Schlittschuhe kaufen dürfen. Und auch hätten wir nicht zusammen Film gucken****** dürfen.

Aber ohne wäre es heute vermutlich noch mehr eskaliert als eh schon.

*seufz*

————–
* 30 Minuten

** spatestens 9h30

*** Open- und Change-Petitionen sind nicht rechtsbindend wie ePetitionen, die direkt bei der Bundes- oder Landesregierung eingegeben werden.

**** zu einer von neun Ersatzvertreterinnen

***** und auf den 2. Platz gewählt wurde

****** nach der Hälfte wegen der Film ist grottenschlecht abgebrochen (Solltet ihr mal überlegen „Year One“ gucken wollen, lasst es! Wirklich!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.