Montag halt

Montag halt

Die Nacht war kurz und alkoholinduzierter auch nicht sonderlich tief. Der Termin beim Kieferorthopäden war früh. Das Feuerwehrprojekt verlangte nochmals Kozentration bis 11h00. Um 12h30 ein kurze Telko. Danach diverse kleine Projekte und um 14h45 war klar: Wenn ich jetzt nicht schlafe, wird das heute alles nichts mehr. Ich liege im Bett. Das Kind kommt früher als erwartet. Es ist insgesamt zu laut zum Schlafen und ich bin kurz davor, zum Tier zu werden. Aber dann doch Augen zu. Das Kind geht – wegen Rotz – nicht zum Rugby. Der RB geht aber zum Training. Ich bearbeite noch ein Projekt und bereite dann mit dem Kind das Abendessen vor. Wir telefonieren mit meiner Mutter. Der RB kommt nach Hause. Wir essen. Das Kind kommt in den Zustand „nach müde kommt blöd“ und muss schnellstmöglich ins Bett. Seine kläglichen Versuche, den Abend zu verlängern ignoriere ich. Ich muss noch was bearbeiten.

Hoffentlich wird die Nacht etwas länger und erholsamer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.