Wiedergeburt

Wiedergeburt

Ich habe schon im Vorfeld den RB aufgezogen, dass der heutige Hauptact wie Ramones klingt. Was jetzt noch nicht einmal despektierlich gemeint ist. Immerhin waren Ramones der Anfang meiner musikalischen Sozialisierung. DamalsTM – vor 30 Jahren – waren das die erste Platten*, die ich mir von einem Klassenkameraden** (Benutzt noch wer das Wort?! Ich bin echt alt.) lieh, um sie auf Kassette zu überspielen.

So richtig lang hat meine Ramones-Begeisterung nicht gehalten. Zumindest nicht so, dass ich mir später eine Ramones-CD gekauft hätte. Aber wenn es irgendwo läuft, höre ich es ganz gern.

Heute also zog es uns nach Weinheim, um halt Ramones äh Red London zu sehen und hören.

Red London***: Die Skinhead-Wiedergeburt der Ramones

Da ich Ramones ja nie live gesehen habe, war ich mit der Reinkarnationsversion durchaus zufrieden. Aber es war wohl mein erstes Konzert, bei dem ich die Vorband**** besser fand.
—————
* ja, noch Vinyl

** Der sitzengeblieben war und in dessen Zwillingsbruder ich lange verliebt war*****

*** Sänger, Bassist und Drummer. Die Gitarristen waren von der Vorband geliehen.

**** The Almighty Uprisers

***** Quasi erfolgreich: Er war mein erster Knutschpartner und später auch mein erster Freund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.