Browsed by
Tag: 1. April 2019

Unpädagogisch

Unpädagogisch

Ja, vermutlich war es sehr unpädagogisch, dass ich heute beim Lernen für die morgige Deutscharbeit dem Kind die Übungszettel zerrissen habe und gesagt habe, dass er ein 5 schreiben würde, wenn er sich morgen auch so konzentriert wie eben mit mir beim Durchsprechen der Übungszettel. Dabei hat er noch nicht einmal so viele Fehler gemacht.

Ich finde es so erschreckend, wie kurz mein Geduldsfaden ist, wenn es darum geht, mit dem Kind Deutsch zu üben. Mal abgesehen davon, dass ich das hessische Curriculum eher suboptimal finde, ertrage ich es kaum, wie schwer er sich mit diesem Fach tut. Wie schwer ihm Dinge fallen, die für mich so selbstverständlich sind (nein, und nicht nur, weil ich älter bin und viel mehr Übung habe, sondern weil mir Deutsch schon immer leicht fiel – zumindest Grammatik, freies Schreiben und Lesen). Ich versuche, ihm zu helfen, baue Brücken, erkläre die Dinge nicht total trocken, mache Späße, zeige ihm andere Herangehensweisen, arbeite mit Bildern. „Jetzt, jetzt hat er’s verstanden“, denke ich. Und dann die Ernüchterung: Es ist nicht zu ihm vorgedrungen. Und wir sind an den Punkt, an dem mich die Verzweifelung zerreißt und es aus mir rausplatzt, ich mich ärgere und laut werde.

Und das Schlimme daran?!

Danach kann er sich konzentrieren, hört mir zu, versteht, was ich sage und kann es auch noch später reproduzieren.

Aber ich will nicht so sein (müssen).

*seufz*