RudeBelge, Tag 2

RudeBelge, Tag 2

X-15 Tage bis zur zweiten Welle

Das Kind besorgt Croissants zum Frühstück.

Danach fahren wir mit den Rädern einkaufen. Wir haben gestern noch einen perfekten Parkplatz gefunden. Den geben wir so schnell nicht mehr her.

Hier war mal Holland…

Einkaufen ist entspannt. Fahrt mit dem Rad auch. Wir essen einen kleinen Happen, packen Picknick und Badesachen ein und schwingen uns wieder auf die Räder. Die französische Grenze lockt.

Einen Kilometer vor der Grenze kommen wir mit den Rädern nicht weiter und wir suchen uns einen Picknickplätzchen.

Der RB und das Kind wollen sich nach dem Picknick nicht bewegen, also gehe ich alleine los. Hach, das tut sehr gut. Ich allein am Meer.

Als ich zurück bin aus Frankreich, zieht das Wetter auf. Wir machen uns auf den Rückweg.

Zu Hause duschen wir alle und dann ziehen wir los, um Fritjes essen zu gehen. Dienstags ist Essengehen in Belgien etwas schwierig, aber wir bekommen Pommes, Kippcorn und Frikandel.

Nunja, Frittiertes ist nicht so ganz meins. Aber wenn in Belgien, muss eine ja mal Pommes gegessen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.