Hetzhetz

Hetzhetz

Warum ist der letzte Tag vor dem Urlaub immer so stressig? Zum Glück war es heute nicht so heiß wie gestern, aber immer noch sehr warm. Morgens habe ich noch gearbeitet (wenn auch nicht alles erledigt, was ich wollte). Mittags musste ich noch ein paar Dinge besorgen. Und dann zwei Koffer zum Flughafen bringen. Doch „mal eben“ Koffer am Flughafen einchecken dauert auch zwei Stunden (und ich habe wirklich nirgends lange angestanden). Dann war das Kind kurz verschwunden – also nicht richtig verschwunden, ich wusste ja, dass er im Schwimmbad war, aber er war halt nicht zu der Zeit zurück, zu der ich ihn erwartet hatte (aber ehrlicherweise nicht konkret mit ihm ausgemacht hatte). Dann musste ich noch was abholen, was essen und dann zum Elternabend an der neuen Schule. Ich hatte ja kurz den Drang, das ausfallen zu lassen, aber bin nun sehr froh, das doch nicht getan zu haben, denn: Alles wird gut. Ich blicke positiv auf den Schulanfang. Denn auch wenn das letzte Schuljahr wirklich gut war für den midi-monsieur: Es kann nur besser werden.

Arbeitstechnisch habe ich nicht geschafft, was ich schaffen wollte. Ich arbeite auch gerade noch und lass mich mal überaschen, ob mein Pflichtbewusstsein mich zum Durchmachen (und Arbeiten) zwingt, oder ob ich doch etwas Schlaf bekommen werde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.