Browsed by
Tag: 14. Juni 2019

Lieber midi-monsieur!

Lieber midi-monsieur!

Nein, ich schreibe Dir nicht jedes Jahr einen Geburtstags-Blogbeitrag. Aber die erste Null, der erste zweistellige Geburtstag ist schon was Besonderes. Außerdem ist diese Zeit gerade etwas Besonderes. Denn neben Deinem Geburtstag ist es gerade auch die Zeit der Umbrüche.

In den Hort gehst Du seit diesem Monat nicht mehr und es war eine recht elende Nervenangelegenheit. Insbesondere die Zeit, seitdem Du zu den Großen gehörtest. Da wurde (und wird) einfach viel falsch gemacht. Im besten Fall hat es Deine Resilienz gestärkt. Aber letztlich sind wir einfach nur froh, dass es nun vorüber ist.

Die Grundschulzeit ist auch in zwei Wochen vorbei. Ab August gehst Du dann in die weiterführende Schule und ich bin sehr froh, dass Du einen Platz an der Wunschschule bekommen hast. Du bist noch etwas skeptisch. Aber das bist Du ja immer bei Transitionen. Wobei es auch echt blöd ist: Erst seit dem 2. Halbjahr in Klasse 3 läuft es gut für Dich in der Grundschule. Endlich ist die Grundschulzeit so, wie sie sein soll oder kann. Es täte Dir sehr gut, wenn ihr als Klasse noch eine Jahr mehr zusammen hättet. Denn nun werdet ihr sehr verstreut über Frankfurt und Du hast Angst um Deine Freundschaften. Ich hoffe sehr, dass Du die Chance, die sich diesbezüglich durch den Schulwechsel ergibt, auch als solche begreifst.

Ich wünsche Dir dabei, dass Du aus den Konstanten – Rugby, Aikido und natürlich auch mir – viel Kraft für alle Umbrüche, Veränderungen, Zweifel ziehst. So wie Du das schon in den vergangenen Jahren getan hast. Ich wüsste nicht, wo Du ohne den sportlichen Ausgleich stehen würdest und möchte auch gar nicht darüber nachdenken.

Denn es ist viel passiert in den vergangenen 10 Jahren und ich wünsche Dir (und auch mir), dass die nächsten 10 Jahre nicht wieder so ereignisreich werden. Damit Du auch wieder mehr zur Ruhe kommen kannst. Dich auf die Pubertät konzentrieren kannst, die sich immer mehr ankündigt. Damit Du entspannt die nächsten 6 Jahre Schulzeit überstehen kannst. Beziehungsweise wünsche ich Dir, dass die nächsten 10 Jahre so laufen, wie sie für einen jungen heranwachsenden Mann halt laufen sollenkönnenmüssen.

Und auch wenn ich es oft anstrengend finde, bin ich froh, dass Du Dich mir gegenüber nicht verstellst, um (mir) zu gefallen. Ich wünsche Dir, dass Du das auch in andere Lebensbereiche noch mehr mitnehmen kannst. Dass Du Kraft aus Dir ziehst, dass Du Dein Ding machst, dass Du nichts machst, nur weil es die Peergroup macht, aber letztlich eigentlich nicht Dein Ding ist. Ich setze da viel Hoffnung auf die nächsten Jahre, in denen Altersunterschiede eine immer geringere Rolle spielen werden, und auf die Heterogenität in der neuen Schule, dass Du Dich weniger anpassen musst.

Noch bist Du mein kleiner Großer, der an vielen Stellen so mutig ist. Der manchmal etwas chaotisch und verpaddelt ist. Der klug, aber auch stinkefaul ist. Der verantwortungsbewusst und selbstständing ist und dem ich vertrauen kann. Der so weltoffen und interessiert ist.

Bleib wie Du bist und hab keine Angst, Du zu sein!

<3 Deine Mama