Durchsuchen nach
Tag: 14. September 2020

Fehlerteufel

Fehlerteufel

Zweite Welle: Tag 52

Seit Freitag bin ich – zumindest gedanklich – ständig in meinem Strickkanninchenloch. Diese Decke, der Afghan Hue Shift, zieht mich ganz schön in ihren Bann. Nachdem ich im internet nur Strickanleitungen auf Englisch fand und ich eh nicht so gut mit schriftlichen Strickmustern und auf Englisch schon mal gar nicht zurecht komme, habe ich meine Vorstrickerin gefragt, womit sie sich geholfen hat. Sie empfahl mit zwei Videos: eines, in dem das Grundmuster gut erklärt wird und eines, in dem das Anstricken erklärt wird (beide auf Englisch). So richtig geholfen hat mir vor allem das erste Video.

Aber erstmal die Eckdaten:

  • Es werden 10 verschiedene Farben à 100 g (bzw. rund 200 m Laufweite) benötigt. Damit ich es besser nachvollziehen kann, habe ich mir meine Farben zurecht gelegt und es auch aufgezeichnet.
  • Ich stricke mit einer 5er Nadel.
  • Der Anschlag sind 49 Maschen.
  • Es wird nur rechts gestrickt. Alles weitere im Grundmuster-Video (s.o)
  • Es werden 4 Quadrate à 5×5 „Topflappen“ gestrickt.

Weil ich mit so Maschenmarkierdingsen nicht zurecht komme, muss ich zählen. Zumindest bei den ersten drei vier Doppelreihen. Dann kann eine ziemlich gut sehen, wann sie die Mittelmaschen zusammenstricken muss. Aber natürlich machte ich beim ersten Quadrat Zählfehler, die ich sehr spät erst sah und deswegen ziemlich viel aufribbeln musste.

Fehler 1: check.

Wenn der erste Topflappen das erste Quadrat fertig ist, wird es tricky. Beim Dranstricken müssen ein paar Punkte beachtet werden:

Um an A1 das Quadrat B1 anzustricken, muss ich von 24 Maschen aufnehmen (in Farbe 1 oder B) und dann von der rechten A1-Kante von Ecke zu Ecke 25 Maschen anstricken. (Nächste Reihe dann „verjüngen“, noch eine Reihe in der begonnen Farbe und weiter geht es im Muster.)  Wenn eine beachtet, wie die Diagonale verläuft, kann eigentlich nur ein Fehler passieren: Nach zwei Drittel von B1 sah ich, dass A1 auf links (erhabene Diagonale) lag. Also B1 komplett abribbeln.

Fehler 2: check

Wenn Reihe 1 (von A bis E) fertig ist, wird A2 an A1 drangestrickt. Hier habe ich zunächst – ich war ja noch im Flow – 24 Maschen (mit Farbe B) aufgenommen und dann 25 an der oberen Kante von A1 weitergestrickt. Tja, nur hatte ich wieder nicht darauf geachtet, dass das Strickwerk auf links liegt. Wenigstens fiel es mir schnell auf. Ribbelribbel.

Fehler 2b: check

Dann nahm ich wieder 24 Maschen in Farbe B auf und strickte an der gegenüberliegenden Seite an. Aber auch das ist falsch, da so die Diagonalen nicht parallel gehen.

Fehler 3: check

Um also A2 an A1 zu stricken, müssen 25 Maschen an der oberen Kante von A1 angestrickt werden und dann werden 24 Maschen aufgenommen. Nächste Reihe dann „verjüngen“, noch eine Reihe in der begonnen Farbe und weiter geht es im Muster.

Um B2 in den Winkel von A1 und A2 zu stricken, werden von den beiden offenen Kanten insgesamt 49 Maschen (je Kante 24 + Ecke) aufgenommen (nicht angestrickt!). Ich nehme dafür eine dünnere Rundstricknadel und nehme es auch nicht so genau ob 49 oder 50 Maschen. Fraglich ist aber: Von welcher Seite stricke ich nun. Ich startete zunächst am offenen Ende (Ecke A2), aber dadurch musste ich direkt verjüngen und das sah nicht gut aus.

Fehler 4: check

Ich stricke von der eingeschlossenen Ecke aus zunächst eine Reihe glatt, verjünge in der nächsten Reihe, stricke noch eine Reihe glatt und wechsele dann die Farbe.

Puh, damit sollte ich auch erstmal diverse Fehler gemacht haben, die gemacht werden konnten. Aufpassen muss ich nun, wenn ich das nächste 25er-Quadrat anfange, dass das 25-Quadrat

  • unten rechts bei J1 anfängt und die erste Reihe bis J5 gestrickt wird etc.
  • oben links bei A10 anfängt und die erste Reihe bis A6 geht …
  • oben rechts bei J10 anfängt und die erste Reihe bis F10 gestrickt wird

Ich bin gespannt, wie lange ich brauche, bis die Decke fertig ist. Zum Glück ist es derzeit ja noch warm und sie wird nicht so dringend benötigt.