Verhütung ist Männersache

Verhütung ist Männersache

„Mama, worüber schreibst Du bei Deiner Arbeit am liebsten?“
Interessante Frage. „Am liebsten schreibe ich, wenn sich herausgestellt hat, dass das Medikament den Patientinnen wirklich viel bringt. Wenn es die Krankheit besonders lange aufhält oder wenn es wenige Nebenwirkungen gibt. Weißt Du, ich schreibe ja viel über Krebsmedikamente. Da geht es leider oft nur darum, zu verhindern, dass der Krebs weiter wächst.“
„Mama, gibt es Impfungen gegen Krebs?“

Ich erklärte ihm die Sache mit dem HPV und – schwubbs – waren wir in einer Unterhaltung über Verhütung. Ich besprach mit dem Kind die Rolle des Manns bei der Verhütung (bezogen auf eine heteronormale Beziehung*). Es geht nicht nur darum Schwangerschaften zu verhindern, sondern insbesondere auch sexuell übertragbare Krankheiten (STI). Wir sprachen also über Kondome, über die Möglichkeit, sich auf STI testen lassen zu können (was ihn sichtlich erleichterte) und das es wirklich wichtig ist, sich gegen STI zu schützen und dass ein Schutz gegen STI halt auch immer ein Schutz gegen Schwangerschaften ist.

Die Sache mit den Kondomen ist ihm noch etwas suspekt. Allerdings kamen wir so darauf, dass keine Verhütungsmethode 100 Prozent Sicherheit bietet und dass es halt gerade mit einem Kondom immer mal zu Anwendungsproblemen kommen kann (Kondom reißt, hat ein Loch, rollt sich vom Penis ab und verbleibt in der Vagina**). „Wenn sowas passieren sollte – oder was anderes, was Dich bzw. euch unsicher sein lässt, ob die Verhütung wirklich funktioniert hat, kannst Du immer zu mir kommen. Damit schnell gehandelt werden kann“, gab ich ihm noch mit und war froh, dass er das erstmal nicht in Frage stellte.

Mal sehen, wie er sich dann in zwei drei vier fünf Jahren so verhält. Bis dahin wird das Thema sicherlich noch ein paar Mal eine Rolle spielen und ich hoffe, dass wir auch weiterhin so offen miteinander sprechen können.

Achja, es freute mich sehr, dass er die Begriffe Vulva und Vagina richtig benutzt.

——————————-
* Nein, damit verschließe ich mich nicht der Option, dass er sich gleichgeschlechtlich verlieben kann. Aber derzeit redet er nur von Mädchen, wenn er erzählt, in wen er sich verliebt hat.

** Habe gehört, dass das passieren kann. *hust*

3 Gedanken zu „Verhütung ist Männersache

  1. was wäre ich froh, wenn wir hier auch so drüber sprechen könnten. hier drehen die Damen an Rad und hören dann auch nicht mehr zu 🙁
    hoffe meine Monolog kommen dann doch irgendwo an…hmpf
    LG Bine

    1. Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht mit beiden gleichzeitig darüber sprichst. An welcher Stelle steigen sie denn aus?
      Naja, darüber können wir ja am 4. sprechen.

      1. gerne 🙂 Aber es ist alles peinlich, also zB schon der Satz ‚wenn du jemand gern hast, und den evlt küssen möchtest‘ – da ist schon rum. und egal ob mit einer oder mit beiden – die rollenden Augen haben sie beide perfektioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.