Liedgut

Liedgut

Nicht immer, aber oft singe ich dem mini-monsieur „Weißt Du, wieviel Sternlein stehen“ abends zum Einschlafen vor, dessen 3. Strophe (die ich als 2. singe) wie folgt lautet:

Weißt Du, wieviel Kinder frühe
steh’n aus ihren Bettchen auf,
dass sie ohne Sorg und Mühe
fröhlich sind im Tageslauf.
Gott im Himmel hat an allen
sein Lust, sein Wohlgefallen,
kennt auch Dich und hat Dich lieb,
kennt auch Dich und hat Dich lieb.

Und jedes Mal denke ich, dass diese Strophe von dem ein oder anderen katholischen Priester zu wörtlich genommen wurde.

2 Gedanken zu „Liedgut

  1. Ich singe nun seit 4,5 Jahren jeden Abend für F3 die erste Strophe und dann eine selbst gedichtete auch auf die Melodie – gefolgt von „Bob der Baumeister“ *argh* es besteht auch nicht die Chance, dass er davon irgendwann in absehbarer Zeit mal ablässt… ( bei den anderen beiden hab ich auch gesungen, aber höchstens bis sie 2 waren oder so )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.