„Siehst Du den Mond dort steh’n…“

„Siehst Du den Mond dort steh’n…“

IMG_8861_w

Einen Tag vor Vollmond habe ich eine positive Nachricht (Termin für ein Bewerbungsgespräch) und eine negative (Absage) bezüglich Job.

Einen Tag vor Vollmond habe ich manifestierte Rückenprobleme, aber auch ein Rezept für Krankengymnastik (yeah) und Einlagen (möööp). Und die Erlaubnis Yoga zu machen.

Einen Tag vor Vollmond habe ich die Unterlagen für die Bundesagentur für Arbeit von meinem Noch-Arbeitgeber zurück. Es wirft schon ein komisches Licht auf das Unternehmen, dass ich nicht mein geschicktes Original, sondern ein digital ausgefülltes Formular zurück gekomme.

Einen Tag vor Vollmond habe ich nicht zum Wintermantel sondern zum Übergangsjäckchen gegriffen. Der Frühling naht, wir haben Plusgrade.

Einen Tag vor Vollmond habe ich mir endlich einen Hackenporsche gekauft.

Einen Tag vor Vollmond habe ich eine nächtliche Fotosafari auf unserem Balkon gemacht (mit meiner digitalen Spiegelreflex, Stativ und Fernauslöser).

IMG_8846_w

IMG_8854_w

Ein Gedanke zu „„Siehst Du den Mond dort steh’n…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.