Abrieb

Abrieb

Dieses Bloggen hat sich ja schon sehr verinnerlicht. Einmal pro Tag was schreiben – das ist zwar manchmal anstrengend, aber meistens eher Spaß. Und wenn mir Dinge über Tag passieren oder ich was lese, dann denke ich oft auch gleich mit, ob ich das verbloggen kann oder sollte.*

Ähnlich ist es mittlerweile auch bei Twitter: Seit der Kochtopfdeckeltipp so gut ankam und sich danach – zunächst zufällig – noch weitere Tipps ergaben, denke ich immer mit, wenn ich in der Küche werkel, ob dieser oder jene Handgriff, Kniff etwas für mein Küchen-Hack-Lexikon ist, um ihm im Laufe des Wochenendes zu tweeten.

Heute also mein Trick, um Zitrusfrüchteabrieb ziemlich sauber und verlustfrei auf der Reibe zu produzieren:

Backpapier auf die Reibe drücken und die Reibe bleibt sauber und der Abrieb kann bequem mit dem Backpapier abgenommen werden.

—————————–
* Wobei ich momentan oft zeitversetzt blogge, weil ich abends meist nicht zum Bloggen komme bzw. keine Lust habe, mich nochmal an den Rechner zu setzen. Vielleicht muss ich den Modus operandi (richtiger: Modum operandi) mal ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.