Warum in die Ferne schweifen

Warum in die Ferne schweifen

X-62 Tage bis zur zweiten Welle
(Ich sollte wirklich langsam aufhören zu zählen, sondern es beim Namen nennen. Aber Vogel Strauß mächtig in mir ist.)

Natürlich war die Nacht doof, nachdem ich gestern Abend kurz genappt habe. Dazu kommt noch, dass das Kind das Prinzip „andere ausschlafen lassen“ nicht verinnerlicht hat. Mööp.

Es ist Sonntag und wir müssen heute raus. Der RB müsste eigentlich nicht raus, der ist schon die Woche über ca 40 Kilometer gelaufen… Der meint das jetzt ernst.

Mir fällt ein, dass ich eigentlich mit dem Kind die Strecke zum Schulschwimmbad, also das städtische Schwimmbad, in dem das Schulschwimmen stattfindet, per Fahrrad üben wollte. Also kümmere ich mich um alle Fahrräder, da diverse Reifen bzw. Bremsen verzogen sind und schleifen. Des Kindes und mein Rad bekomme ich soweit hin. Im Vorderrad vom RB ist eine so fette Acht, dass ich da nichts machen kann. Ergo: Das Kind fährt mit dem Rad und der RB und ich wandern hinterher. Doch dann fällt dem Kind ein, dass er mit zwei Schulkollegen in ebendiesem Schwimmbad verabredet sei. Ahasoso. Ob er, das Kind, sich um eine Karte gekümmert hätte. Er guckt sparsam. Diese Planlosigkeit bzw. Termine, die Vorlauf brauchen, auf dem allerletzten Drücker anzuküdigen, nervt mich zwar, aber ich gucke dennoch, ob so kurzfristig noch ein Ticket zu bekommen ist. Das Kind hat Glück, schnappt sich seine Schwimmsachen, ich installiere ihm Else Komoot auf dem Handy und er düst los.

Dann plane ich die ursprüngliche Fahrradtour (via Schwimmbad) um, sodass der RB und ich noch eine schöne Runde zu laufen haben: Nicht mehr via Schwimmbad. Die Strecke ist zum Wandern nicht so spannend. Aber quasi die Extra-Schleife. Die Anfahrt mit dem Auto ist kurz, sodass es ok ist, dass wir erst spät (16h00) zu Hause loskommen.

Zwischendurch meldet sich das Kind, dass er nach Hause fährt. Er freut sich, dass wir noch unterwegs sind, denn er genießt es auch, mal einfach alleine zu sein.

Dem RB und mir tat es auch sehr gut, dass wir mal nur zu zweit unterwegs sind.******

Um 19h40 sind wir wieder zu Hause und machen dann schnell Abendessen:

LowCarb-Quiche und Salat

——————————–
* Ja, mit „er“. Die Nidder fließt aber in die Nidda.

** Milch zum Selberzapfen, Eier, Mehl … dazu noch Gemüse, Obst und Marmelade

*** Nur zwischen der ersten und zweiten Reihe. No corn was harmed.

**** Wusstet ihr, dass Wespen nur 22 Tage leben?! Da wäre ich vermutlich auch etwas aggressiv.

***** Wir sind den Pfad „rückwärts“ gegangen. Was aber nicht schlimm ist.

****** Das fehlt uns ja doch sehr in den letzten Monaten. Zeit nur für uns. Zeit, in der ich keinen Erziehungsauftrag habe. (Allein deshalb ist es total absurd, dass ich nicht wollen würde, dass das Kind zum Kv fährt.)

Ein Gedanke zu „Warum in die Ferne schweifen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.