Wechselwarm

Wechselwarm

In der Wohnung ist das wärmste Zimmer das Bad. Obwohl da die Heizung selten aufgedreht ist, ist der Heizkörper heiß. Im Schlafzimmer heize ich so gut wie nie. Die Heizung im Kinderzimmer hingegen ist fast immer auf 4. Durch die zwei Außenwände kühlt dieser Raum erschreckend schnell aus. Der Heizkörper im Wohnzimmer ist eigentlich unterdimensioniert und der Heizungsheizel meint, ich sollte die Heizung der sich anschließenden offenen Küche auch nutzen, damit der Raum warm wird. Aber auf 5 reicht (mir) der eine Heizkörper.

Wenn ich allerdings – wie es ob der tagsüber recht frühlingshaften Temperaturen immer öfter vorkommt – die Wohnzimmerheizung morgens ausdrehe, lässt es sich bis Sonnenuntergang da trotzdem gut aushalten. Aber „nachts ist kälter als draußen“ – vor allem im Winter und Frühjahr – und so sitze ich immer wieder fröstelnd und zähneklappernd unter der Decke, bis mir einfällt, dass die Heizung aus ist.

Wird Zeit, dass die Heizperiode zu Ende geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.