Wiiiermer!

Wiiiermer!

Das hätte meine Oma, ihres Zeichens aus Schlesien, wohl panisch gerufen bei dem Anblick, der sich mir gestern bot, als ich zufällig an die Decke über meinem Vorratsschrank guckte.

Schon vor Tagen hatte ich eine einzelne gesichtet – an anderer Stelle und dachte, sie käme aus einem der unbehandelten Äpfeln, die ich geschenkt bekommen habe.

Jetzt aber klebten zwar – zum Glück – nicht unzählige, aber dennoch ausreichend, um sich zu ekeln, kleine weiß-gelbe Würmer Maden unter der Decke.

Als Erstes habe ich den Staubsauger gezückt. Dann bei den Äpfeln geguckt. Die sahen gut aus.
Also das Internet angeworfen. Kurze Recherche und bildlicher Vergleich ergibt:

Lebensmittelmottenmaden (so lange Wörter gibt’s auch nur im Deutschen). Mich schüttelt’s.

Das bedeutet, das ich nun den ganzen Vorratsschrank auf den Kopf stellen darf auf der Suche nach dem Herd.

Sämtliche offen Lebensmittel wandern nach und nach in die Tüte, bis ich wohl endlich den Übeltäter gefunden habe: Farine de blé noir.

Tja, dann gibt es vorerst keine galettes mehr. Aber wenigstens ist der Vorratsschrank wieder aufgeräumt.

2 Gedanken zu „Wiiiermer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.