Sinneswandel

Sinneswandel

Um ziemlich genau Mitternacht wachte das Kind auf und fluchte über eine Stunde. Grundaussage:

Ich hasse Zelten.

Es war durchaus nachvollziehbar. Denn zum einen hasse finde ich Zelten auch eher nicht suuuper. Zum anderen war die Straße, an der der Campingplatz lag, selbst zu dieser vorgerückten Stunde sehr laut.

Dennoch musste ich verhindern, dass er sich allzu sehr reinsteigert, damit er doch noch ein bisschen Schlaf bekam.

Um 6h30 weckte ich ihn und fürchtete schon, dass er direkt weiter schimpfte.

Er schlug die Augen auf und meinte

Ich glaub, ich habe mich daran gewöhnt.

Ein Gedanke zu „Sinneswandel

  1. Seit man mich in der Kasernenzeit zum zelten zwangsverpflichtete frage ich mich, warum möchte man sich dies nur freiwillig antun? Der Midi hat meine volle Symphatie, also zumindest bis er sich als gewöhnt bezeichnete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.