Durchsuchen nach
Tag: 10. Oktober 2016

Haschee

Haschee

Wenn der Hesse Haschee sagt, dann meint er eigentlich gebratenes Hackfleisch oder – moderner und hipper – feines Pulled Pork (oder anders Fleisch) in Bratensoße. Dazu gibt es klassisch Nudeln. Allerdings bekommt man auch, wenn man beim Metzger „e Pfund Haschee“ bestellt, 500 Gramm Hackfleisch.

Ich verwende Hackfleisch eigentlich ganz gerne – vor allem für Bolognese-Sauce und Burger-PattiesBulettenFrikadellen. Was bei der Bolognese noch unproblematisch ist, nämlich Hack aus der Verpackung direkt in die Pfanne zu befördern, ist bei den Fleischklopsen für Burger eine Herausforderung. Denn da muss ich mit der Hand ans Fleisch. Und das finde ich ehrlich gesagt ziemlich ekelig. Ich finde es total unangenehm, wenn sich Fleischkrümel unter den Fingernägeln verfangen und auch sonst mag ich das Gefühl nicht. Auch bei nicht durch den Wolf gedrehtem Fleisch bin ich picky. Außerdem muss ich immer an die legendäre Domian-Sendung denken. (Bitte nicht bei mir beschweren, wenn ihr den Link anklickt.)

Und als ich gestern mal wieder Burger-Buletten formte, dachte ich darüber nach, wie komisch ich wohl bin, weil ich zur Ver- und Bearbeitung von Fleisch (und auch Fisch), Einmal-Handschuhe tragen.

Nunja, wie es scheint, bin ich wohl sehr komisch. Außer mir nutzt nur eine*r (der Umfrageteilnehmenden) auch Handschuhe zur Verarbeitung von Hack. Vielleicht hat die Person ja auch blaue Haare.

Und wie haltet Ihr das so?