Grie Soß

Grie Soß


Ja, genau so ist das für mich. Grie Soß geht immer. Doofe Tage können mit Grie Soß besser und gute Tage noch besser werden. Grie Soß passt zu vielem, wird aber traditionell mit Kartoffeln und 4 halben Eiern gegessen. Oder zum Schnitzel. Aber sie passt auch zu Fisch, Gegrilltem, Spargel und und und.

Die Grie Soß besteht traditionell aus sieben Kräutern, deren Anteile je nach Bauer und Saison variieren können:

  • Borretsch
  • Kerbel
  • Kresse
  • Petersilie
  • Pimpinelle
  • Sauerampfer
  • Schnittlauch

Es gibt wohl ein paar traditionelle Rezepte, die meisten enthalten kleingeschnittenes Ei und haben eine eher majoartige Konsistenz und auch Grundgeschmack. Das mag ich nicht. Aber letztlich kann eine vermutlich 100 Frankfurter bzw. hessische Hausfrauen und -männer befragen und eine hat 150 verschiedene Rezepte.

Auch wenn ich der festen Überzeugung war, dass ich mein Rezept schon mal hier gepostet habe, ist dem nicht so und das hole ich hiermit nach.

1 Pägg’scher Grie Soß
500 g Joghurt (1,5 oder 3,5%)
Saft einer Zitrone
1 Becher Schmand
1-2 TL groben Senf
Salz
Zucker
frisch gemahlenen Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss

Die Kräuter werden verlesen (ggf. gewaschen, meist sind sie aber schon gewaschen; die dicken Petersilienstengel mache ich ab) und nach und nach mit dem Pürierstab im Joghurt (NICHT den Schmand zugeben) mit Zitrone und den weiteren Gewürzen püriert. Wenn alles klein ist und die Soße schön grün, wird der Schmand untergerührt.

Am besten ist’s, wenn die Grie Soß einen Moment im Kühlschrank ziehen kann. Aber sie sollte im Idealfall so 30 Minuten vor Verzeher rausgenommen werden.

Tipps aus meiner Erfahrung:

  • Im Standmixer wird die Grie Soß zu dünn und die Kräuter zu fein. Ich mag’s mir eingebildet haben, aber sie schmeckte nicht gut anders.
  • Einmal habe ich Grie Soß mit Skyr angesetzt. Kann ich auch nicht empfehlen.
  • Sollte der Grie Soß Säure fehlen, keinen Essig nehmen.
  • Schmand kann weggelassen werden oder auch durch Creme Fraiche ersetzt werden, Saure Sahne würde ich nicht nehmen.
  • Guckt in die Pägg’scher auf dem Markt.
  • Es gibt vorgeschnittene Grüne-Soße-Kräuter im TK. Die kann eine nehmen. Die Soße wird dann aber nicht sehr grün.
  • Im Gefrierbeutel kann eine auch das ganze Pägg’scher (also mit Papier) einfrieren. Ich würde sie dann halb aufgetaut verarbeiten, damit sie nicht gammelig werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.